IGeL

Unter IGeL (individuelle Gesundheitsleistungen) versteht man Leistungen der Vorsorge- und Service-Medizin, die bei Inanspruchnahme vom Patienten selbst bezahlt werden. Für Kassenpatienten bieten die gesetzlichen Krankenkassen dafür Krankenzusatzversicherungen an oder sie bieten frei wählbare Tarife an wie z.B. der Tarif ARAG V 100. Dieser Tarif ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar, und IGeL-Leistungen werden alle 2 Jahre für ca. 1.000 € übernommen. Bitte beachten Sie die Leistungsbeschreibung der ARAG.

Weitere Informationen zu IGeL finden Sie über diesen Link bei Wikipedia.

Der Hausarzt, Therapeut oder Heilpraktiker bespricht mit seinen Patienten den jeweiligen Stand persönlich.

 

Weitere Fragen beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

__________________________________________________________________________________________________________

Wie gehen wir im Kundenservice bei der Beratung zum Gesundheitskonzept vor?

  1. Zuerst nehmen wir im persönlichen Telefonat den Anamnesebogen mit dem Patienten auf.
  2. Wir erklären Möglichkeiten der gesetzlichen Krankenkasse und prüfen, inwieweit eine Erstattung der IGeL-Leistungen von der Krankenkasse möglich ist. 
  3. Wir erläutern die finanziellen Zuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen zu z.B. Gesundheitsreisen, Bonusprogrammen und Präventionsleistungen.
  4. Wir erläutern die privaten Krankenzusatzversicherungen oder – wenn der Patient privat versichert ist – die Leistungen der Krankenvollversicherung. 
  5. Anhand des Anamnesebogens wird der Patient fortlaufend durch persönliche Therapielotsen betreut. Ein interdisziplinäres Team erarbeitet ein ganzheitliches individuelles Gesundheitskonzept mit Therapeuten, Beauty-Experten, Haus- und Fachärzten.

 __________________________________________________________________________________________________

Was halten Sie von einem Gesundheitscheck bzw. Vorsorgeuntersuchungen für Ihre Patienten bei Ärzten auf Sylt, Ostfriesland, Stuttgart, Schleswig, Bayreuth, Bornheim oder auch bei Ihnen vor Ort?

Das Video der Praxisklinik Bornheim des niedergelassenen Arztes Dr. Lunow (Praxisklinik Bornheim) verdeutlicht, wie wichtig der regelmäßige Gesundheits-Check sein kann.

 



Gesundheitscheck

Auf der Internetseite von Dr. Lunow ist der Umfang eines Gesundheitschecks sehr gut erläutert. 

https://www.gesundheitscheck.de


IGeL Beratung

Ein niedergelassener Arzt hat viele Gesetze zu beachten und fragt sich immer wieder:

  • Welche Fragen muss ich dem Patienten stellen?
  • Muss ich den Patienten fragen, ob er eine Krankenzusatzversicherung hat?
  • Muss ich wissen, ob seine gesetzliche Krankenkasse einige IGeL-Leistungen bezahlt?

Wir, das medicalteam24, wurden immer wieder gefragt, warum Versicherungsmakler in unserem Team sind und warum diese uns beim Erfassen des Anamnesebogens unterstützen.

Gesundheitsfragen für Krankenzusatzversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und private Krankenversicherungen darf letztlich nur ein eingetragener Versicherungsmakler erfragen und auch mit seiner Unterschrift bestätigen.



Im Video der gesetzlichen Krankenkasse DAK wird das Bonusprogramm beschrieben und erwähnt, dass der Bonus für die Hanse Merkur Kranken­zusatz­ver­si­che­rung verwendet werden könnte, um bessere Leistungen zu erhalten. Es wird extra betont, dass durch DAK Plus die Hälfte oder 3 Heilpraktikerrechnungen übernommen werden. Der Bonus kann auch für andere Krankenzusatzversicherungen wie z.B. die der ARAG, Inter und Union verwendet werden.

Die eigenen Kunden und Patienten der Ärzteteam24 werden hierzu per Anamnesebogen beraten und auf dem laufenden gehalten.


Angestellte Mitarbeiter, die eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) haben, erhalten bei Ärzten, Therapeuten und Heilpraktikern mehr Leistungen. Im Video der Allianz bKV werden Mehrleistungen vorgestellt. Den Beitrag für die bKV bezahlt meistens der Arbeitgeber.




Versicherungen ohne Gesundheitsfragen

Es gibt nur noch wenige Versicherer, die ohne Gesundheitsfragen Tarife anbieten.

z.B. die Tarife ARAG V 100 und Inter QualiMed

zur ARAG

zur Inter

Fragen Sie unseren Kundenservice.

 __________________________________________________________________________________________________

Eine kleine IGeL Übersicht als erste Orientierung

FÜR FRAUEN UND MÄNNER

Erstattungsfähige allgemeine Vorsorgeuntersuchungen:

  • Großer Gesundheits-Check zur Früherkennung insbesondere von Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen (wie Diabetes), sowie Erkrankungen der inneren Organe einschließlich

      • klinischer Untersuchung
      • großem Blutbild und Bestimmung von Stoffwechselwerten
      • Belastungs-EKG
      • Lungenfunktionsprüfung 
      • Sonographie von bis zu vier inneren Organen 

  • Lungen-Check zur Überprüfung der Lungenfunktion inklusive 

      • Ruhe-Spirographie und Flussvolumenkurve 

  • Hirnleistungscheck zur Früherkennung einer Demenz mittels orientierender Testuntersuchungen, z.B.

      • Demenztest
      • EEG (Elektroencephalographie)

  • Osteoporose-Vorsorge durch Bestimmung des Mineralgehaltes des Knochengerüsts (Osteodensitometrie) 
  • Schilddrüsen-Vorsorge mittels Bestimmung des TSH-Wertes im Blut
  • Schlaganfall-Vorsorge durch Messung der Strömungsverhältnisse mittels EEG (Elektroencephalographie) und Doppler-Sonographie der Halsgefäße
  • Helicobacter-Pylori-Test: Helicobacter Pylori ist ein Bakterium, das für über 75% der Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre verantwortlich ist, die als Krebsvorstufe bekannt sind. Der Test wird mittels eines C-Harnstoff-Atemtests durchgeführt.
  • Hauttyp-Bestimmung 
  • Hautkrebs-Screening mittels Auflichtmikroskopie
  • HIV-Test 
  • Glaukom-Vorsorge zur Früherkennung des Grünen Stars mittels 

      • Perimetrie (Gesichtsfeldvermessung)
      • Tonometrie (Messung des Augeninnendrucks)
      • Gonioskopie (Untersuchung des Kammerwinkels des Auges)

 

FÜR FRAUEN

Erstattungsfähige Vorsorgeuntersuchungen während der Schwangerschaft: 

  • Zusätzliche Sonographie (auch als Ultraschall-Untersuchung bezeichnet) in Ergänzung zur GKV-Leistung, einmalig pro Schwangerschaft. Der Leistungsanspruch ist nicht auf einen bestimmten Zeitraum während der Schwangerschaft begrenzt.
  • Der Triple-Test ist einmalig pro Schwangerschaft erstattungsfähig. Beim Triple-Test werden verschiedene Hormone im Blut der Schwangeren untersucht. Das Ergebnis des Bluttests gemeinsam mit anderen Risikofaktoren (z.B. dem Alter der Schwangeren), kann ein erhöhtes Risiko des Downsyndroms oder eines Neuralrohrdefektes beim Kind anzeigen.

Krebsvorsorge

Erstattungsfähige Krebsvorsorgeuntersuchungen: 

  • Große Krebsvorsorge der Frau einschließlich

      • körperlicher Untersuchung 
      • großem  Blutbild 
      • Sonographie von bis zu vier inneren Organen 
      • Sonographie der Brust  
      • Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust) 

FÜR Männer

  • Große Krebsvorsorge des Mannes einschließlich

      • körperlicher Untersuchung
      • großem Blutbild 
      • Sonographie von bis zu vier inneren Organen 
      • Bestimmung des prostataspezifischen Antigens (PSA-Test) im Rahmen eines
       
Bluttests zur Früherkennung eines Prostata-Karzinoms 

  • Darmkrebsvorsorge mittels Stuhlbluttest bzw. Darmspiegelung (Koloskopie)

IGeL für Kinder und Jugendliche

  • U6a: Einmalige Wiederholung der Kindervorsorgeuntersuchung U6 im 15.–18. Lebensmonat
  • U9a: Erste Wiederholung der Kindervorsorgeuntersuchung U9 im 8. Lebensjahr
  • U9b: Zweite Wiederholung der Kindervorsorgeuntersuchung U9 im 10. Lebensjahr 
  • J2: Einmalige Wiederholung der Jugendlichenvorsorgeuntersuchung J1 im 14.–16. Lebensjahr 
  • Schielvorsorge: Einmalige Früherkennungsuntersuchung für Kinder bis zum 7. Lebensjahr 
  • Augen-Check: Einmalige Früherkennungsuntersuchung für Kinder und Jugendliche im 7.–15. Lebensjahr
  • Audio-Check: Einmalige Früherkennungsuntersuchung für Kinder und Jugendliche im 7. –15. Lebensjahr

Die genannten Vorsorgeuntersuchungen gehen über die Leistungen der GKV hinaus.

Die Leistungen der GKV in diesem Bereich beinhalten die Kindervorsorgeuntersuchungen U1 bis U9, zusätzlich U7a und J1, sowie den Neugeborenen-Hörcheck.


Warum ist für die IGeL-Beratung ein Versicherungsmakler zu empfehlen?

Private Krankenversicherungen (PKV) können nur von einem Versicherungsmakler mit einer Zulassung gemäß §34d abgeschlossen werden. Den Kunden werden die Unterschiede zwischen gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) und privater Krankenversicherung (PKV) erläutert. Die meisten PKV-Tarife bezahlen IGeL- und weitere Gesundheitsleistungen. Deshalb empfiehlt die medicalteam24 Versicherungsmakler in Ihrer Nähe.

In unserem Serviceteam sind neben anderen Berufsgruppen ebenfalls Versicherungsmakler vertreten.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...